Haus Rode

Samstag, 24. Februar 2018 • 20.00 Uhr

Rawsome Delights- Rawsome Delights -

Handverlesene Vintage-Schätze aus Folk, Rock 'n' Roll, Jazz & Swing.
Akustisch und aufs Wesentliche reduziert, präsentieren Jennifer Weng und Eddie Arndt als Duo "Rawsome Delights" unbeschwerte & frische Versionen alter & neuzeitlicher Vintage-Schätze aus Folk, Rock 'n' Roll, Jazz & Swing.
Das Programm bietet musikalische Leckerbissen von Nancy Sinatra bis Caro Emerald, von Wilson Pickett bis Woody Pines Man spürt, dass nur Songs ins Repertoire finden, die beiden Musikern selbst am Herzen liegen - und die sie sich auf ihre direkte unkomplizierte Art zu eigen machen.

Freitag, 23. Februar 2018 • 20:00 Uhr

Volks- Volks -

Volks ist eine Folkband, die sowohl keltische Tunes, als auch englischsprachige Lieder und deutsche Lieder im Repertoire hat. Keltische Tunes gehen nun mal ab, wenn man sie spielen kann... Jeder klassisch ausgebildete Musiker kann diese Tunes zwar technisch sauber zu Gehör bringen, aber klingen sie dann auch wirklich? Eher nicht. Es bedarf langer Erfahrung, um diese Melodien zum swingen zu bringen. Sie haben keineswegs den Anspruch, irischer zu klingen als die Iren selber, was die Volks aber nicht davon abhält, diese Tunes mit voller Inbrunst und vor allem interessant und individuell arrangiert auf die Bühne zu bringen.

Samstag, 17. Februar 2018 • 20:00 Uhr

The Connection- The Connection -

Mit Gitarren, Mandoline, Akkordeon, Mundharmonika, Percussion und mehr stimmigem Gesang erzählen die drei Connection-Mitglieder Geschichten von Woody Guthrie bis Neil Young, von Little Richard bis Stevie Wonder. Von ruhigen West-Coast-Balladen bis zu treibenden BoogieRhythmen bietet The Connection eine große Bandbreite handgemachter Roots-Musik.

Freitag, 16. Februar 2018 • 20:00 Uhr

Cassidy, Richards and Minchin

C R MWas passiert wenn ein Engländer, ein Ire und ein Australier in eine Kneipe gehen? Sie spioelen den Soundtrack eures Lebens. Die drei englischsprachigen Vollblutmusiker gehören mittlerweile zu den beliebtesten Wiederholungstätern bei unserem Publikum und beweisen mit ihren eigenen Kompositionen, dem Songfundus aus unserem kollektiven Musikgedächtnis und natürlich ihrem legendären Beatles Set, dass der große musikalische Fundus der goldenen Ära immer einen wunderbaren musikalischen Abend bescheren kann.

Donnerstag, 15. Februar 2018 • 20:00 Uhr

Projazz- ProJazz - Afterwork -

Auch in diesem Jahr bringt die Jazzinitiative PRO JAZZ wieder eine  Reihe von Jazzkonzerten iauf die Bühne vom NeumarktWohnzimmer. Als Rumpfband fungiert das  Holger Weber Trio. Die Combo spielt mitreißenden  Soul Jazz in der Tradition von Jimmy Smith, Larry Young und Jack McDuff. Mit dabei der Kölner Hammondorganist Max Blumentrath und Alex Lex am Drumset.

Samstag, 3. Februar 2018 • 20:00 Uhr

Jürgen Koch JansonSolokonzert mit Jürgen Koch Janson- Solokonzert mit Jürgen Koch Janson -

LIEDER ZWISCHEN MELANCHOLIE, WITZ UND WUT.
Er schreibt, singt und begleitet gitarristisch seine eigene Art von Folksongs. Seine Texte besitzen Witz, Ehrlichkeit und gerade dadurch eine gewisse freche Note. Vermischt mit virtuosem Gitarrenspiel, wird daraus ein gut gelaunter Musikabend für alle, die Folkmusik mit deutschen Texten lieben. Jürgen Koch Janson gilt jedoch auch als fantastischer Interpret von Liedermacherikonen wie Hannes Wader oder auch  Stoppok und hilft mit eigenen Interpretationen  dieser Urgesteine  ernstzunehmender deutscher Musik, diese in lebhafter Erinnerung zu behalten.

 

Freitag, 2. Februar 2018 • 20:00 Uhr

Rüdiger Phlipps Groove Familie- Rüdiger Phlipps Groove Familie -

2011 gründete der Gitarrist und Bandleader Rüdiger Philipp das Unplugged-Projekt  „Groove Family.“  Ihre Songs sind stilistisch vielfälltig, doch vorwiegend beeinflußt von den Generes Rock, Funk, Blues und Jazz.
Die akustisch - rockig arrangierten  Nummern und das soulige  Colorid  des Sängers Marco  Jorge Rudolph, sind soundprägend , im Einklang mit  dem namentlichen Groove der Band. Neben vielen eigenen Songs erklingen auch Klassiker wie: "Light My Fire", "I Shot The Sheriff", „Superstition“ u.v.A.

Donnerstag, 1. Februar 2018 • 19:00 Uhr

Das offene Mikrofon- Das offene Mikrofon -

Ihr könnt Euch vorher anmelden oder auch spontan entscheiden zu kommen. Hobbymusiker oder angehende Profis finden hier ebenso Gehör,  wie alle anderen Singersongwriter, Duos, Gebläsen oder Accapellisten.
Immer ist es ein Abend zum Zuhören, Kontakte knüpfen, Musiker und andere Künstler Kennenlernen oder einfach eine Chance, sich einem Publikum vorzustellen. Einfach ein Termin für den musikalischen Austausch, wobei auch Autoren oder Slammern und Anderen Output - Künstlern das Brett´ l offen steht.

Samstag, 27. Januar 2018 20:00 Uhr

- Dirty Blue -

Dirty BlueBlues ist der Anfang – ein aufregender Trip durch die Musikgeschichte
Walter “Wally” Turtletaub, der langjährige Begleiter der Band (und einer der besten Dirty- Blue- Versteher weltweit) über die Musik:
Frage: Wally, wie würdest du die Musik von Dirty Blue beschreiben?
Wally: Die Jungs machen eben nicht nur dieses übliche schneller Blues – langsamer Blues – Ding. Sie haben die Klassiker drauf, keine Frage, aber noch viel mehr.
Frage: Was wäre da noch?
Wally: Die Songs nehmen einen mit durch die Geschichte des Blues, Soul und Funk Popmusik: zum beineschüttelnden Swing und Rockabilly in
den Ballroom oder nach New Orleans mit funkig-coolen Grooves. Es gibt Songs von Van Morrison bis Tom Waits bis mit bluesig-souligen Grundsound und irgendwie scheint die Band auch Latin-Grooves besonders drauf zu haben.
Frage: Wally, was gibt es zur Liveperformance zu sagen?
Wally: Entscheidend ist auf der Bühne: Die Jungs brennen da ein hübsches Feuerwerk an Spielfreude ab, tanzbar bis zum Abwinken, obwohl sie ja nicht mehr die Jüngsten sind. Frage: Wie würdest du deine Eindrücke zusammenfassen?
Wally: Dirty Blue – das ist ein aufregender Trip durch die Geschichte des Blues und der Red-Hot Musik – groovig, tanzbar und nie langweilig!

Donnerstag, den 18. Januar 2018 • 20 Uhr

ProJazzAm Donnerstag den 18. Januar 2018 um 20 Uhr findet im NeumarktWohnzimmer Haus Rode die erste ProJazz After Hour statt, mit dem  Holger Weber Trio.

Der Gitarrist Holger Weber wurde in Heidelberg geboren, lebt und arbeitet als Musiker in Dortmund.  Er ist Gitarrist bei "Soul Brotherhood“ sowie bei den "Dotown Wonderbros.". Er spielte u.a. mit Keith Copeland, Sjoerd Dijkhuizen, Peter Bernstein, Danny Fitzgerald, Michael Gustorff, Peter Kosch, Bernhard Berkhout, Eddie Landsbergen, Dirk Schaadt, Matthias Nadolny, u.v.m.

Holger Weber

holger weber (gitarre)
jens pollheide (bass)
alex lex (drums)

Donnerstag, 21. Dezember 2017 20:00 Uhr

Good Neighbours- Good Neighbours -

Unsere lieben Nachbarn haben wieder den Tannenbaum im Garten angeknipst und die Instrumente aus dem Proberaum ans Winter - Licht geholt.  Die Dortmunder Gitarrenband zwischen Singer-Songwriter und Rock-Beats bedient sich lyrischer Klänge von Silje Neergard bis hin zu erdigen Popgrooves von Amy Winehouse. Ein guter Song, eine frische Stimme, ein freches Solo und die notwendige Portion `Groove` vertreiben die Trägheit der Weihnachtstage.

Samstag, 16. Dezember 2017 20:00 Uhr

Wir Sing- Wir Sing - Weihnachtsspecial! -

Wie der Name WirSing schon verrät, kann jeder aktiv an dem 2 ½ stündigen Programm teilnehmen.
Mit Humor, Charme und Spielwitz versuchen die beiden Gitarristen Gerd Gratias und Markus Zöllner das Publikum zum Mitsingen zu animieren. Die Songtexte werden für alle gut sichtbar an die Wand projiziert,Songs von gestern und heute, musikalischen Meilensteinen der 60er, 70er, 80er, und 90er - in fantasievollen Arrangements

Freitag, 15. Dezember 2017 20:00 Uhr

The Spam- The Spam -

Gegründet zu Beginn des Jahres 2016 ist „The Spam“ die Verwirklichung der musikalischen Vorstellung der drei Instrumentalisten und Komponisten für ein modernes Trio. So gehen die drei Protagonisten unvoreingenommen und direkt an die Verbreitung ihrer Nachricht und es entstehen einfallsreiche, progressive und intensive Klangwelten. Ihre Stücke verschmelzen mühelos Jazz, Jungle, Funk und Soul sowie Elemente aus Afro und Minimal Music, bleiben dabei ehrlich und originell.

Freitag, 8. Dezember 2017 20:00 Uhr

- The Coppertones -The Coppertones

Aus ihrer Heimat im Süden Floridas bringt das Quartett jede Menge Sonne mit. Es wird warm und heiter, wo immer ihr eigener Sound, den sie „Soulgrass“ nennen, erklingt. Dieser Sound ist eine gelungene und ursprüngliche Mischung aus Soul, Rock, Americana, Folk, Bluegrass und so einigem mehr.
In ihren Setlists kommen auch Cover von THE BAND oder den ANIMALS vor, die sich wunderbar mit ihrem eigenen Repertoire ergänzen. www.thecoppertonesmusic.com/. in COOP mit Sogs&Whispers

Donnerstag, 7. Dezember 2017 20:00 Uhr

C.R.M- C.R.M -

Cassidy Richards an Minchin, ein Klassiker im Rode Wohnzimmer. The „britt talking friends“ aus  shamrock Ireland, understatement Brittain and downunder Tasmania. Die beste Beatles Coverband in Town. Erstklassige Interpretationen im Akustikgewand. Die wunderbare 3 Mann Musikbox, für Beatles und andere Klassiker und eingestreuten eigenen Composings,

Seiten