Haus Rode

Hallo liebe Freunde des NeumarktWohnzimmers

Nach einer kurzen Pause kann es nun entspannt durch die Sommermonate gehen.

Mai ProgrammEs gibt im Juni und im Juli ein etwas reduziertes Programm. Ein Grund mehr sich die Acts nicht entgehen zu lassen. Sicher hat der Sommer mehr zu bieten als dieses Wetter derzeit.
Das Haus Rode bietet jedenfalls gewohnt schöne Wohnzimmerkonzerte, in gemütlicher und (!) heiterer Atmosphäre

Sonntag, 24.Juli 19:30 Uhr, das Ausnahme-Konzert zum Ausnahmetermin

DAMENWAHL  mit dem Ensemble "ChorSett" 

"DAMENWAHL" - wer issn das?

DamenwahlEin Frauenquartett, das mit Klavierbegleitung singt , aber gern auch A Capella.
Vier gut gelaunte Frauen mit großer Vorliebe für gefühlvolle Songs.
Seit 10 Jahren süchtig nach swingenden, vierstimmigen Liedern, egal ob Latin, Soul, Pop oder Jazz.
Die auf Hochzeiten, Matinees und privaten Feiern genauso gern singen, wie in Kneipen,  
Kirchen oder bei Klangvokal auf den Bühnen in der Dortmunder City.
Jede singt in mindestens einem Dortmunder Chor oder Ensemble, auch solistische Parts.

ChorSett:
Der Dortmunder Chor singt seit über 10 Jahren Barockmusik, Jazz-Angehauchtes und FlowerPowerPop ohne Instrumente - eben A Capella. Die 4 Frauen und 4 Männer haben auf Festivals, Vernissagen, in Kirchen und Kneipen gesungen, ein Auftritt im Zirkuszelt war auch schon dabei.
Die immer wieder neuen Interpretationen bekannter Songs sind frisch und einzigartig.

Freitag, 15. Juli 2016

CRM Cassidy Richards an Minchin

Jetzt schon ein Klassiker im Rode Wohnzimmer, our brit talking friends.

CRMAus lovely shamrock Ireland understatement brittain and downunder tasmania , die beste Beatles coverband in Town. Sehr eigen , erstklassige Interpretationen im  Akustikgewand. Die wunderbare 3 Mann Musikbox, für Beatles und andere Klassiker und eingestreuten eigenen Composings, die allem anderen in nichts nachstehen. Immer einen Besuch wert wenn Ihr wissen wollt was passiert wenn ein Engländer ein Ire und ein Australier in die Kneipe gehen...

Samstag, 9. Juli 2016

Lazy Lizards

Lazy LizardsDie Überraschungsband um die Sängerin Karola Felstow spielt ein munteres Programm populärer Jazzsongs – gemischt aus aktuellen Titeln und KLassikern.

Die Band besteht aus erfahrenen Musikern verschiedener Combos, die schon immer von so einem Projekt geträumt haben.

Zielsicher und ohne Scheuklappen spielen sie Songs  von Latin bis Funk, von Swing bis hin zu lasziven Balladen – teilweise unterlegt mit neuen Grooves und überraschenden Arrangements.
Wichtig sind nur zwei Dinge: Spielspaß für die Musiker und Hörspaß fürs Publikum!

Freitag, 8. Juli 2016 • 20:00 Uhr

Jasmin Tietze

Jasmin Tietze ist eine 23-jährige Singer-Songwriterin aus Wesel, die mit ihrer kräftigen und gefühlvollen Stimme ihre Songs aufleben lässt. Zudem spielt Jasmin auf ihrer Gitarre und hat eine Loopstation, mit der sie, ganz nach ihrem Vorbild Ed Sheeran, Passagen ihrer Lieder mehrstimmig und voller klingen lässt. Die Akustik-Pop Songs handeln von Gefühlen des alltäglichen Lebens, aber auch von denen, auf Reisen zu sein. Außerdem sind einige Songs kritisch im Bezug auf das heutige gesellschaftliche Verhalten.

Im August 2015 fing Jasmin Tietze erstmalig an, ihre eigenen Songs zu schreiben, die sie schon seit Februar 2016 regelmäßig in verschiedenen Locations preisgeben konnte. Auch nimmt sie am SPH Bandcontest teil, bei dem sie es schon in die 3. Runde, das Regionalfinale im September, geschafft hat. Im August wird Jasmin zudem auch ihre erste EP mit 3 eigenen Songs aufnehmen. Neben der Musik studiert die Singer-Songwriterin in Nijmegen Logopädie und vertieft sich insbesondere im Bereich Stimme.

Freitag,1. Juli 2016 • 20:00 Uhr

„New Hot Club de Ruhr“

ist ein, im Frühjahr 2014 neu gegründetes Quartett zusammengesetzt aus Musikern der Städte Dortmund und Münster.

New Hot Club de RuhrDie Musiker des New Hot Club de Ruhr sind:

Freya Deiting       –     Violine              Dortmund

Eberhard Dodt       –     Gitarre              Dortmund

Wolfgang Köhler    –     Gitarre              Münster

Eric Richards       –     Kontra – Bass  Dortmund


Die Musik des „New Hot Club de Ruhr“ orientiert sich am „Gipsy Swing“ des weltbekannten „Manouche“ Gitarristen Django Reinhardt  und verleiht den  Stücken,  durch die je  eigene Interpretation  eine  ganz  eigene, persönliche  Note.

Den Zuhörer erwartet feuriger Swing und heiße Rhythmen, ganz viel  Temperament und Spielfreude, virtuose  Soli und originelle Arrangements, ein vielseitiges Repertoire, schwungvoll, virtuos dargebotener Gypsy Jazz auf Saiteninstrumenten; dem charakteristischen Merkmal dieser speziellen Spielart des Jazz. Das vielseitige Repertoire umfasst neben Kompositionen von Django Reinhardts, weltbekannte  Jazz Standards,  Melodien aus Film  – und Musicals,  Samba, Bossa Nova, sowie  Musette.

Samstag, 25. Juni • 20:00 Uhr

Dirty Blue

Dirty BlueBlues ist der Anfang – ein aufregender Trip durch die Musikgeschichte

Walter  “Wally” Turtletaub, der langjährige Begleiter der Band (und  einer der besten Dirty- Blue- Versteher weltweit)  über die Musik:

Frage: Wally, wie würdest du die Musik von Dirty Blue beschreiben?

Wally: Die Jungs machen eben nicht nur dieses übliche schneller Blues – langsamer Blues – Ding. Sie haben die Klassiker drauf, keine Frage, aber noch  viel  mehr.


Frage: Was wäre da  noch?

Wally: Die Songs nehmen einen mit  durch die Geschichte des Blues, Soul und Funk Popmusik: zum beineschüttelnden  Swing  und Rockabilly in den Ballroom  oder nach New Orleans mit  funkig-coolen Grooves. Es gibt Songs von Van Morrison bis Tom Waits bis mit bluesig-souligen Grundsound und irgendwie scheint die Band auch Latin-Grooves besonders drauf zu haben.


Frage: Wally, was gibt es zur Liveperformance zu sagen?

Wally: Entscheidend ist auf der Bühne: Die Jungs brennen da ein hübsches Feuerwerk an Spielfreude ab, tanzbar bis zum Abwinken, obwohl sie ja nicht mehr die Jüngsten sind.


Frage: Wie würdest du deine Eindrücke zusammenfassen?
Wally: Dirty Blue – das ist ein aufregender Trip durch die Geschichte des Blues und der Red-Hot Musik – groovig, tanzbar und nie langweilig!

Freitag, 24. Juni 2016 • 20:00 Uhr

Andrersaits

ANDERERSAITS live - DIE AKUSTIK-MANUFAKTUR

Live, unplugged, akustisch. Rock & Pop Songs, mit Liebe zum Detail und immer etwas ANDERS.

Als Akustikmanufaktur bezeichnen die Vier von ANDERERSAITS ihr Unplugged-Projekt. Die Band begeistert mit Songs der Rock & Pop-Geschichte bis hin zu den aktuellen Top-Ten-Hits. Und dies mit Gitarre, Kontrabass, 1-3stimmigen Gesang, Melodica, Ukulele und anderen kleinen Überraschungen – akustisch, mit viel Liebe zum Detail und immer etwas ANDERS. Ein Ohrenschmaus mit Wohlfühl- und Spaßgarantie …

Die Band:

AnderersaitsAndreas Franke ist mehr als nur Gitarrist der Band – sein Gesangsmikro ist immer auf Empfang, unter anderem auch für die Blues-Harp. Mit dabei in seinem Handgepäck: Ukulele und Banjo.
Anja Jacob singt und singt und strahlt, denn Singen macht ja bekanntlich glücklich. Und ganz nebenbei peppt sie mit Glockenspiel, Kazoo und Melodika den Akustik-Sound auf.
Michael Klevorn - Was der Mann anpackt groovt! Von Mandoline über Gitarre und E-Bass bis hin zu seinem Kontrabass, der schicken, „dicken Berta“.
Raimund Hensel: Als Schlagzeuger ein absolutes Multitaskingtalent! Kennen Sie jemanden, der mit den Füßen das Schlagzeug bedient, mit den Händen Rhythmus-Gitarre spielt und dazu noch eine zweite Stimme singt?!

Donnerstag, 23. Juni 2016 • 19:00 Uhr

Feedback Slam wieder im Haus Rode  Wohnzimmer

Donnerstag 23. Juni Feedbackslam mit Björn Rosenbaum

Ich freue mich sehr Euch nach langer Zeit wieder einen Poetry Slam anzukündigen. Björn Rosenbaum präsentiert Autoren die in zwei Spiel und Vortragsrunden gegeneinander antreten. Das Publikum votiert am Ende seinen Favoriten. Der Poetryslam soll wieder einen festen Platz im Haus Rode bekommen. deshalb kommt rein fiebert mit und teilt die Veranstaltung bei facebook, damit wir diese launige Poetry Slam Jam Veranstaltung etablieren können.

 

*********************************************************************

Freitag, 27. Mai 2016

Snake Suite -

Chiffre featuring Gerd Neumann : snake suite- für Franz Ott

Anke Ames- violin, vocals • Adelheid Seehoff- percussion • Gerd Neumann- Sidhar

Wir spielen zur Ausstellungseröffnung von Franz Ott: Begegnungen, Auslandsgesellschaft Dortmund, 3. März 2016, 17.30 Uhr
Initiator dieser besonderen Begegnungen ist der profilierte Dortmunder Maler Franz Ott, der sich dieses Trio zur Eröffnung seiner Ausstellung „ Begegnungen“ gewünscht hat.
Gerd NeumannDer Sidhar-Spieler Gerd Neumann ist in Dortmund kein Unbekannter. Sein musikalisches Wirken ist für ihn immer mit dem Wunsch verknüpft, seinen Zuhörern Heilung und eine tiefe, emotionale Betroffenheit zu bringen. So rührt er mit seinem sensiblen Sidhar-Spiel an Gefühle, die im Alltag nicht zum Tragen kommen oder die Menschen in sich verschütten. Auch eine Atmosphäre von Heiterkeit, Leichtigkeit und Schönheit vermag er mit seinem Spiel zu schaffen.
Das Duo Chiffre ist Dortmundern bekannt für seine Spezialität, nach unorthodoxen Spielvorlagen zu spielen und eine ebenso unorthodoxe Musik zwischen Neuer Musik und zeitgenössischem Jazz zu präsentieren. Adelheid Seehoff und Anke Ames arbeiteten mehrere Jahre zusammen, bevor sie beschlossen, ihre Musik der Öffentlichkeit zu präsentieren. Chiffre integriert und polarisiert: unbeeindruckt von ihrer Musik bleibt keiner. Neben der „snake suite“ führt Chiffre den Zyklus„ 5 chants für Venus“ auf , eine Uraufführung.
Adelheid SeehoffAdelheid Seehoff hat ihr Atelier, das Atelier21, in der Zimmerstr. 21. Sie spielt im Trio Sibiu und ist bekannt durch verschiedene Dortmunder Musik-Events
Anke Ames spielte Konzerte zeitgenössischer Musik in Deutschland, Österreich, Indien, Tschechien, Polen, Teneriffa und Russland. Aktuell spielt sie in 2 sich selbst dirigierenden Orchestern in Köln. Sie ist gespannt auf das musikalische Wirken ihrer Dortmunder KollegInnen.
„ Nach so vielen Jahren des Reisens bin ich erwartungsvoll und neugierig, was in meiner Heimatstadt künstlerisch passiert. Und ich habe auch eine Menge zu geben, zu teilen.“
-> www.ankeames.deAdelheid Seehoff im Atelier21
Und last but not least: Die Initiative von Franz Ott schafft neue, freundschaftliche Verbindungen zwischen den Ateliergemeinschaften Atelier21 und der Kunstdomäne und jetzt auch dem Haus Rode!

Donnerstag, 26. Mai 2016 • 19:00 Uhr

Das offene Mikrofon - Komm raus!  -

Die Wohnzimmerbühne steht wieder bereit für spontane Auftritte. Singersonwriterinnen, Badewannenchanteusen, Lagerfeuergitarren, Standups und Wohnzimmerdichtende, verhinderte Bühnenstürmer, sind auf das  Herzlichste aufs Rode Brett´l eingeladen, sich selbst der Öffentlichkeit zu präsentieren

und ganz gross aus ihren  Häuschen  zu kommen.

Samstag, 21. Mai 2016 • 19:30 Uhr

Marco Jorge Rudolph -Unerbitterlich-

UnerbitterlichIn seinem Liederprogramm aus vorwiegend eigenen, deutschsprachigen Songs, spürt der Sänger und Schauspieler Marco Jorge Rudolph das Bittersüsse in deutschen Chansons auf. Rudolph spielte in verschiedenen Rockformationen und fühlt sich diesen Wurzeln auch in seinen Akustikprogrammen verbunden. Manchmal lässt die unerbittliche Ironie seiner Texte, in der Betrachtung der gesellschaftlichen Themen wie Liebe, Zwischenmenschlichkeit und des ganzen Drumherum, die der Sänger in seinen Geschichten aufgreift, eine zartbittere Note erkennen. Dennoch bleibt er als ein hoffnungsloser Optimist…

...Unerbitterlich

Freitag, 20. Mai 2016 • 19:30

Just 4 Oldies

Just 4 Oldies– das sind vier erfahrene Musiker, die sich den Hits der 60er bis 80er Jahre verschrieben haben. Das war die Zeit, in der die Beatles, die Stones, CCR, Tina Turner und viele andere mehr die ersten Plätze der Charts belegten. Bei ihren erfolgreichen Konzerten lässt die Band diese Zeit wieder aufleben. Die Zuhörer danken es mit viel Applaus und tanzen und singen zu den bekannten Songs. Alle Bandmitglieder haben schon in diversen anderen Bands gespielt. Die aktuelle Zusammensetzung besteht seit Juni 2014. Handgemachte Musik und ein hohes Maß an Spielfreude zeichnet Just 4 Oldies aus.

-> Homepage

Samstag, 14. Mai 2016 • 19:30 Uhr

‘Quadrant’

QuadrantDas Modern Jazz Quartet um den Pianisten und Bandleader Oliver Schroer spielt zeitgenössischen Jazz. In der Besetzung Fender Rhodes, Saxophon, Schlagzeug und Bass  bewegt sich die Musik durch unterschiedliche Musikrichtungen.
Drum n Bass, Minimal Music,  ECM, Ambient und Reggae sind Bestandteile der Musik von Quadrant die sich in den Kompositionen zusammenfügen.Lyrisches Zusammenspiel, freie Improvisation, sowie meditative Klangpassagen prägen den Stil der 4 Jazzmusiker.
Quadrant spielen in folgender Besetzung:
Oliver Schroer: Fender Rhodes/ Keyboards • Philip Lütz: Saxophon • Patric Siewert: Bass • Michael Schwarz: Drums • Matthias Bergmann: Flügelhorn

-> Homepage

 

Freitag, 13. Mai 2016 • 19:30 Uhr

Ann Vriend & Band

Ann Vriend (geb. in Vancouver) ist eine kanadische Singer-Songwriterin und Pianistin aus Edmonton, Alberta.
Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums veröffentlichte Ann Vriend im Jahre 2000 ein Demo, das schon recht bald von Radiostationen entlang der gesamten Westküste Kanadas gespielt wurde. Dies brachte ihr einen Auftritt beim Edmonton Folk Music Festival 2001 ein.[4] Später konnte sie einen Songwriter-Wettbewerb gewinnen. Dadurch begünstigt verschlug es sie nach Nashville, wo sie sich das Geld für ihr Debütalbum Soul Unravelling verdiente, das 2003 veröffentlicht wurde.
Zwei Jahre später wurde ihr 2. Album Modes of Transport veröffentlicht. Der Titel Feeling' Fine von diesem Album wurde von einer lokalen Adult-Contemporary-Station in die Heavy Rotation aufgenommen. Das 3. Album When We Were Spies wurde am 11. März 2008 veröffentlicht. Es wurde von Douglas Romanow produziert, der für einen Juno nominiert wurde. Das Album wird von modernen Pop-Sounds geprägt. Der Titel St. Paul schaffte es in ihrer Heimatstadt Edmonton bis in die „Heavy Rotation“. Außerdem war er bei Hörfunkstationen in Toronto und Köln in den Top 30 vertreten. Mitte 2008 wurde für (If We Are Not) Spies das erste Musikvideo von Ann Vriend veröffentlicht.
Der Musikstil von Ann Vriend läßt deutlich die Einflüsse von Paul Simon, Leonard Cohen sowie Cat Stevens erkennen. Ihre ausgeprägte Stimme wurde mit der klaren und verletzlichen Stimme von Dolly Parton, der verspielten Stimme von Cyndi Lauper sowie mit den kraftvollen Stimmen von Aretha Franklin und Etta James verglichen.

-> Homepage

Donnerstag, 12. Mai 2016 • 19:00 Uhr

- Gut aufgelegt -

SingleboerseLu Karps  Hallo liebe Mütter und auch liebe Väter
Und vor allem liebe Singles;  Wenn ihr irgendwo ein tristes Dasein fristet oder im besten Fall auch ein wundervolles, dann kommt heute in das Haus Rode in das NeumarktWohnzimmer
Denn heute: ......Licht aus! Spot an! Legt Lu Karp wieder Eure Singles auf.  Es dreht sich der Plattenteller und wartet auf die Tonträger Deiner Jugend ....

Sonntag, 8. Mai 2016 • ab 11:00 Uhr

Frauenfrühstück

FrauenfrühstückDas Frauenfrühstück findet an jedem zweiten Monatssonntag statt.
Ab 15:00 Uhr FÜR ALLE! An diesem Sonntag begleitet der Pianist Martin Linke  die Lesung der Hörder Schreibwerkstatt: „Kinder, Eltern und andere Katastrophen.“ Mit Kaffee und Kuchen.

Samstag, 7. Mai 2016 • 19:30 Uhr

„Deadcat Ferret“

Deadcat„Deadcat Ferret“ hatte 2014 sein Bünendebut bei der Eröffnungsfeier des „NeumarktWohnzimmers“ und ist seitdem ein gern gesehenen Gast auf dem Rode Brett´l. Der junge und ambitionierte Singer/ Songwriter aus Dortmund überzeugt sein Publikum mit Balladen und Oden mit Tiefgang und lädt ein auf eine melancholisch- atmosphärische Reise durch Sterne und Wolken.Mit seiner  sehr ausdruckstarken Stimme interpretiert er seine Songs und begleitet sich dazu gitarristisch. Nach verschiedenen Auftritten im Raum Dortmund/ Bochum/ Soest am 7. 5.`16 wieder im Haus Rode.

Freitag, 6. Mai 2016 • 19:30 Uhr

Griechischer Abend mit Peter Sturm und Vangelis Dalatsis

Peter SturmBeide Musiker spielen seit über einem Jahrzehnt in verschiedenen Besetzungen. Besonderen Beifall fand ihr Spiel bei der Produktion "Hommage an Mikis Theodorakis & Manos Chatzidakis" der griechischen Musikgruppe ORION, was sie vor Tausenden von Zuhörern in Düsseldorf, Bochum und Dortmund präsentierten. Auch aus diesem Programm wird man am 6. Mai einige Lieder zu hören bekommen.
Vangelis Dalatsis ist einer der besten Bouzouki-Spieler in NRW.
Peter Sturm, ist ein profunder Kenner moderner griechischer Volks-Kunst-Musik und wird  zu den Liedern Einiges erzählen können.

 

Mittwoch, 4. Mai 2016 • 19:30 Uhr

Das Ausnahmekonzert zum Ausnahmetermin Sarah MacDougall

Sarah MacDougallDie kanadisch / schwedische Sängerin Sarah MacDougall ist eine Sängerin, die bekannt ist für ihre ehrlichen und poetischen Lieder, ihr versiertes Gitarrenspiel und ihre leidenschaftlichen Auftritte. Sarah MacDougall hat diese besondere Stimme, die unter die Haut geht. Nach ihrem Debüt-Album "Across The Atlantic" (2009) wurde die gebürtige Schwedin als der vielversprechendste schwedische Export seit Abba gefeiert.
Nun präsentiert sie in 2016 ihr brandneues Album "Grand Canyon". An Ihrer Seite begleitet sie die Kontrabassistin Marie-Jose Dandenau.

Sonntag, 1. Mai 2016 • 11:00 Uhr

Mai Frühstück und Familien Mittagstisch mit Vorbestellung

Sonntag, 1. Mai 2016 • 11:00 Uhr

Talk ohne show

talk ohne show

Thema steht noch nicht fest!

Liebe Freunde der süd-dortmundischen Nachbarschaftskultur.

Wieder haben viele Freunde den Weg zum Neumarkt, in unser offenes Haus gefunden, um in einer der ganz wenigen Gaststuben dieser Art, die es noch gibt, vielen guten Musikern aller Facetten  zu lauschen.
Damit Ihr Eure persönlichen Topacts im Rode schon mal in die Kalender eintragen könnt, hier schon mal vorab die Veranstaltungen des NeumarktWohnzimmers im Haus Rode für März und April 2016

Samstag, 30. April 2016 • 19:30 Uhr

Carmen Bangert und Country Oh

Carmen BangertDie Mezzosopranistin Carmen Bangert aus Dortmund ist sowohl auf der Opernbühne, im klassischen Kirchenkonzert, als auch in der Country- und Folkmusik zuhause.

Country’Oh
Kennengelernt haben sich die 3 jungen Musiker an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Die Halb-Bolivianerin Carmen Bangert studierte klassischen Gesang, tritt aber auch in verschiedenen Folk-, Jazz- und Blues-Formationen auf. Der Halb-Portugiese Jonas Rölleke machte bereits im letzten Jahr als neuer Geiger von LAWAY auf sich aufmerksam, zusammen mit Keno Brandt bereicherte er in den letzten Jahren die friesische Folkband. Ihre Liebe zum Country entdeckten die drei über die Musik der Serie Nashville, die mit den hierzulande noch gängigen Cowboyboots- und Flanellhemd-Klischees aufräumt. Diesen neuen Country-Sound vermischen sie mit Singer-Songwriter Elementen, Folk-Tunes und lateinamerikanischer Folklore.

Freitag, 29. April 2016 • 19:30 Uhr

Joes Garage   Rock Trio

Joes Garage Rock TrioBlues Rock Experience
Joes Garage nimmt Euch mit auf eine Zeitreise durch den Blues-Latin-Pop-Rock der 60er, 70er, 80er Jahre!

Donnerstag, 28. April 2016 • ab 18:00 Uhr

 „Offenes Micro“  open Stage Open Mike

Hallo! Duschvokalakrobaten Badewannenmusikanten Lagerfeuer Guitarierra é erros
Dancers, Schreibendlesende, Percussions und Klaviateuren,  Hupen, Pauken und Trompeten, Posauninnen und  Saxogender
Die Bühne steht weit offen für Euch und Euren Beitrag

Sonntag, 24 April 2016 • 19:30 Uhr

Zum Ausnahmetermin Das Ausnahmekonzert: Catherine MacLellan

Catherine MacLellanCatherine MacLellan ist die Tochter des bekannten kanadischen Musikers und Songschreibers Gene MacLellan, Autor der Welthits „Snowbird“ und „Put Your Hand In the Hand“, die u.a. von Elvis Presley gecovert wurden. Er verstarb früh, als Catherine gerade ins Teenageralter kam, aber sein Einfluss auf sie war trotzdem sehr groß: „I grew up watching him write songs in the living room with pen and paper or with a guitar on his lap. That was what I thought you were supposed to do, and eventually I started doing it. Before I could even play guitar, I wrote these awful songs about stupid things and I’d sing melodies.”

Heute ist Catherine MacLellan mit ihren vier Alben Dark Dream Midnight (2004), Church Bell Blues (2006), Water in the Ground (2009) und Silhouette (2011) sowie drei East Coast Music Awards, zwei Canadian Folk Music Awards und Top-Positionen in den kanadischen iTunes Folk Charts in ihrem Heimatland als Solokünstlerin, aber auch weit über die Grenzen von Kanada bekannt.

ArtworkIn den Schöpfungsgeschichten vieler indigenerVölker an der Küste des Pazifischen Nordwestens bringt der Rabe das Licht in die Welt. Für die kanadische Musikerin und Songschreiberin Catherine MacLellan passte dieses Bild perfekt zum Hauptthema ihres neuen, am 28. November 2014 veröffentlichten Albums und so wurde der Titel The Raven’s Sun geboren.

Musikkritiker haben Catherines Ehrlichkeit als Songschreiberin, ihr Ohr für große Melodien und die komplexe Mischung aus Selbstbewusstsein und Zerbrechlichkeit in ihrer Stimme immer wieder hervorgehoben – auf The Raven’s Sun mit seinen wunderbar reduzierten, den Songs viel Raum lassenden Arrangements wirken diese Qualitäten stärker als je zuvor.

Weitere Informationen: http://www.catherinemaclellan.com/facebooktwitter

Samstag, 23. April 2016 • 19:30 Uhr

Lulus Salonkapelle

Lulus Salonkapelle„Lulus Salonkapelle“ sind eine akustische Swingband, die zielsicher die schönsten Stationen der Pop- und Jazzgeschichte von den 30er Jahren bis heute bereist.Mit Gesang, Gitarren, Ukulele, Geige, Triangel, Ratsche und Posaune geht die Post mächtig ab, lässig-lasziv verschnürt mit Federboa und Zigarettenspitze.Freuen Sie sich auf eine beswingte Reise durch die Jazz- und Popmusik der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts bis zu den heutigen Charts

Freitag, 22. April 2016 • 19:30 Uhr

Don Alder - Guitarrioro Furrioso

Don AlderDon Alder verbrachte seine Kleinkindzeit in Montreal, Quebec. Mit dem Gitarre-Spielen begann er im Alter von 11 Jahren. Er schreibt seine Musik selbst und hat bisher sechs CDs veröffentlicht. Seine CD „Not A Planet“ brachte ihm 2009 eine Nominierung bei den Canadian Folk Awards in der Kategorie „Instrumental-Solo-Künstler“ ein.Im Jahr 2007 wurde er Internationaler Fingerstyle Champion. 2010 gewann er den Guitar Superstar Wettbewerb.

Hörbeispiel auf Youtube

Samstag, 16. April 2016 • 19:30 Uhr

Sac Surprise - Fun(k) & Roll

Pure Freude durch Musik ... vermitteln die vier Musiker. Es ist eine Mischung unterschiedicher Musikstile von Rock, Funk bis zum Reggae aus eigener Feder.
Ulf Tünnemann , Drums • Martin Hiddemann , Bass • Gerd Mohn , Guitar • Jörg Surprise , Vocals u. Guitar

Sac Surprise Sac Surprise

 

Seiten